Gartenabfälle Wohin?
Ihre Gartenabfälle Kompostieren Sie am besten selbst. Zweige und Äste werfen Sie am besten auf den eigenen Komposthaufen. Größere Teile sollten Sie jedoch vorher zerkleinern.

Tip: Mit gehäckseltem Baum- und Strauchschnitt können Sie auch Ihre Blumenbeete mulchen. Das hilft gegen Unkraut! Ein Totholzhaufen bietet Unterschlupf für Kleintiere und Igel. Falls Sie größere Mengen nicht unterbringen können, fahren Sie sie zu den Kompostanlagen.
  • Baumschnitt
Achtung! Viele Gemeinden des Kreises bieten Sammlungen zu bestimmten Terminen (siehe Abfallkalender) an. Einige nehmen auch kleinere Mengen an den Bauhöfen an. Größere Mengen können Sie direkt zu den Kompostanlagen fahren.
Kompost, Sammelstellen
Gefriertruhen Wohin?
  • Kühlgeräte

Kühlgeräte dürfen nicht über die Hausmülltonne und auch nicht über die Sperrmüllsammlung entsorgt werden.
Sie können kostenfrei an den Annahmestellen des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft abgebeben werden. Für Kühlgeräte und andere Elektrogroßgeräte unterhält der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft einen kostenfreien Abholservice

Annahmestellen für Elektroaltgeräte
(kostenfrei)
Gipskartonplatten Wohin?

Gipskartonplatten müssen getrennt gesammelt werden, da sie einem Recycling zugeführt werden.

Annahmekriterien für sortenreine Gipskartonanlieferungen: Ohne brennbare Anhaftungen, wie Holz Unterkonstruktion usw. Styropor ist nach Möglichkeit zu trennen. Geringe Anhaftungen von Fliesen, Tapeten, Putz sind zulässig!
Nur Kleinmengen bis 2m³.

Gipskartonplatten, die fest mit Styropor oder anderen brennbaren Materialien verbunden sind, müssen zu höheren Gebühren mit dem Hausmüll entsorgt werden. Kleinstmengen können Sie auch über die Restmülltonne entsorgen.

Abfallwirtschaftszentrum Gelnhausen-Hailer, Annahmestelle Schüchtern-Hohenzell

Kleinstmengen: Restmülltonne

Getränkedosen Wohin?
Getränkedosen kommen Sie teuer zu stehen: Bei zwei Mineralwasserdosen à 0,33 Liter zahlen Sie allein für die Verpackung 40 Pfennig. Mit den Müllgebühren bzw. dem Grünen Punkt werden Sie dann ein zweites Mal zur Kasse gebeten. Wenn Sie die gleiche Menge Mineralwasser aus der Mehrweg-Pfandflasche (0,7 Liter) trinken, kostet Sie die Verpackung nur 6 Pfennig!

Deshalb: Kaufen Sie alle Getränke in Mehrweg-Pfandflaschen. Es lohnt sich nicht nur für Ihren Geldbeutel, sondern Sie sparen damit auch Müll. Denn eine 1-Liter-Mehrwegflasche ersetzt rund 160 Dosen.

Tip: Für Rucksack, Reisetasche und Schulranzen kaufen Sie am besten leichte und unzerbrechliche Alu- oder Kunststoff-Flaschen, in die Sie die Getränke aus den Mehrwegflaschen abfüllen.
Gelber Sack / Gelbe Tonne, Depotcontainer
Glas Wohin?

Werfen Sie in die Altglascontainer nur nach Farben sortiertes Hohlglas wie Flaschen, Trink- und Konservengläser. Die Verschlüsse sollten Sie vorher abschrauben. Sie gehören in den Gelben Sack/Tonne.

Achtung! Einige Glasarten stören die Wiederverwertung. Werfen Sie deshalb Glasbausteine, Bleikristall, Spiegelglas, optische Gläser, feuerfestes Glasgeschirr, Fensterglas und Porzellan nicht in den Depotcontainer. Diese Materialien gehören zum Restmüll. Lesen Sie auch die Hinweise zu Fensterscheiben, Glühbirnen und Leuchtstoffröhren.

Übrigens: Den Weg zum Depotcontainer können Sie sich sparen, wenn Sie Obst und Gemüse frisch kaufen und Mehrwegflaschen den Einwegflaschen vorziehen.

 

 

Depotcontainer
Glasbausteine Wohin?
  Abfallwirtschaftszentrum Gelnhausen-Hailer,
Glühbirnen Wohin?
Werfen Sie Glühbirnen nicht in den Depotcontainer für Glas, sondern in die Restmülltonne.

Tip: Langlebige und stromsparende Alternativen zu den Glühbirnen sind Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren.
Restmülltonne